Importmöglichkeiten für Erneuerbaren Wasserstoff

Johannes Kathan (Redakteur:in), Judith Kapeller (Redakteur:in), Stefan Reuter (Redakteur:in), Philipp Ortmann (Redakteur:in), Aria Rodgarkia-Dara (Redakteur:in), Maximiliane Reger (Redakteur:in), Gregor Brändle (Redakteur:in), Christoph Gatzen (Redakteur:in)

Publikation: Bücher und BerichteBericht

231 Downloads (Pure)

Abstract

In der vorliegenden Studie wurden verschiedene Optionen zum zukünftigen Import von erneuerbarem Wasserstoff nach Österreich untersucht. Dazu wurden Fallstudien zu fünf verschiedenen Ländern durchgeführt, die eine große Bandbreite möglicher Importoptionen darstellen. Die wesentlichen Unterscheidungsmerkmale umfassen einerseits das lokale Potential erneuerbarer Erzeugung und andererseits relevante bzw. mögliche Transportrouten für den produzierten Wasserstoff. Die untersuchten Länder umfassen Spanien, Tunesien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Rumänien und Chile. Für die Analyse wurden die Zeitpunkte 2030 und 2040 sowie ein pessimistisches und ein optimistisches Szenario gewählt.
OriginalspracheDeutsch
Seitenumfang92
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2022

Research Field

  • Ehemaliges Research Field - Integrated Energy Systems

Schlagwörter

  • hydrogen imports
  • hydrogen carriers
  • LCOH

Diese Publikation zitieren